Wählen sie jung, wählen sie freisinnig!

Gabriel Sonderegger

In der ganzen Welt bewundert man die Demokratie, den Wohlstand und die Sozialwerke der Schweiz. Was viele als selbstverständlich erachten, ist kein Zufall sondern das Resultat zahlreicher Kompromisse. Ich setze mich für das Fortbestehen dieser Erfolgsgeschichte ein, und möchte die Schweiz noch weiter bringen. Auch heute sind wir mit komplexen Herausforderungen konfrontiert, die nicht durch realitätsferne Visionen, sondern durch rationale Kompromisse zu lösen sind. Anstatt emotional über Probleme wie den Klimawandel oder die künftige Finanzierung unserer Altersvorsorge zu streiten, gilt es einen kühlen Kopf zu bewahren und diese Probleme möglichst schnell und gemeinsam anzugehen.

Jonathan Dotzler

Was heisst eigentlich liberal? Neben dem Wirtschaftsliberalismus steht dieser Begriff auch für persönliche Freiheit. Als mündige Individuen sind wir alle in der Lage, Eigenverantwortung zu übernehmen. Die persönliche Freiheit sollte uneingeschränkt sein, solange den Mitmenschen keinen Schaden zugefügt wird. Ein Beispiel für eine unnötige Regulierung ist die Erstellungspflicht von Parkplätzen. Es ist sinnlos, wenn man neben seinem neuen Haus einen Parkplatz bauen muss, selbst wenn man kein Auto besitzt. Mit dem Begriff «liberal» verbinde ich auch unsere Weltoffenheit. Im Gegensatz zu anderen Parteien empfinde ich die Vielzahl der Kulturen und Wurzeln unserer Bürger als Reichtum. Der Austausch von Wissen, Fachkräften oder Kapital mit dem Ausland sorgt für Fortschritt und Konkurrenzfähigkeit in der heutigen Welt.